Information zum Wohnberechtigungsschein (WBS)

 

Was ist ein Wohnberechtigungsschein?

Der Wohnberechtigungsschein (WBS)  ist eine Maßnahme, um Menschen mit geringeren Einkommensverhältnissen die Anmietung von ausreichend raumgebenden Wohnungen zu gewähren. Mit dem WBS ist man also berechtigt, eine mit öffentlichen Mitteln geförderte „Sozialwohnung“ zu beziehen. Dieser Schein ist für bestimmte Bedingungen durch Einkommensgrenzen festgelegt.

Die Einkommensgrenze beträgt bei einer Person 16.800 € jährlich, bei 2 Personen 25.200 € jährlich. Bei Weiteren 5.740 €.

Der Wohnberechtigungsschein darf jeder volljährige und zum dauerhaften Aufenthalt berechtigte Bürger beantragen, unabhängig ob mit Familie oder in Lebenspartner- oder Gemeinschaft. Der WBS wird beim Wohnungsamt der jeweiligen Gemeinde (in Berlin bei den jeweilig zuständigen Bürgerämtern, egal in welchem Stadtbezirk) beantragt. Dieser ist ab der Ausstellung für 1 Jahr lang gültig.

Hier gelangen Sie zum Formular zur Beantragung eines WBS:

Antrag auf Wohnberechtigungsschein (WBS)

 

Wohnberechtigungsschein mit Dringlichkeit

Der sog. WBS mit Dringlichkeit ist ein Wohnberechtigungsschein, der speziell für Menschen mit „besonderem Wohnungsbedarf“ (amtssprachlich) vorgesehen ist. Darunter fallen verallgemeinert Menschen, die unter unzumutbaren Wohnbedingungen leben müssen oder für die der Fund einer preisgünstigen, geeigneten Wohnung durch bestimmte Bedingungen besonders schwer ist.

Speziell richtet sich der Schein damit außerdem an Personen, die vor einer Zwangsräumung oder einem Auszug wegen Zahlungsunfähigkeit stehen, oder die schlimmstenfalls wohnungslos sind. Außerdem gehören dazu: Alleinerziehende, Familien und Lebensgemeinschaften mit Kindern in unzureichenden Wohnverhältnissen, welche nach einer erheblichen Mietpreiserhöhung im Begriff sind, ausziehen zu müssen oder ohne den Besitz einer eigenen Wohnung sind.

Wohnberechtigungsschein für ältere Menschen

Diese Variante des Wohnberechtigungsscheins richtet sich an Senioren ab dem 65. Lebensjahr. Bei erheblicher Mietpreiserhöhung der aktuellen Wohnung, bei fehlender eigener Wohnung oder einer unterbelegten Mietwohnung sind solche Menschen zum Einzug in eine derart geförderte Wohnung berechtigt.

 

 

Bürgerämter-Adressen

Eine kleine Auswahl von Adressen der Bürgerämter erhalten sie hier. Diese umfasst die Wohnämter aus dem Bezirk Pankow, da unsere Immobilien auf diesen Bereich spezialisiert sind.