Einrichtungsratgeber vor Einzug

Sie haben sich ein schönes Haus oder eine tolle Wohnung gekauft oder angemietet und möchten Ihre neue Immobilie demnächst beziehen. Sie sind voller Vorfreude!

Um diese Freude möglichst lange zu erhalten, sollte alles gut überlegt und vorbereitet sein. Sie sollen sich später in Ihrer neuen Immobilie auch wohl fühlen und gut einfinden.

Wir haben deshalb ein paar Dinge und Hinweise für Sie zusammengestellt, die man zu diesem Thema beachten sollte.

Allgemeine Tipps:

  • Beachten Sie den Grundriss Ihrer Immobilie; bei der Zimmeraufteilung die Anzahl der Personen, die im neuen Heim wohnen sollen, denn sie sollte in vielerlei Hinsichten gut durchdacht sein. Wie viele Personen ziehen ein, wie viele Kinder sind davon vorhanden?
  • Ist es möglich den Grundriss noch zu verändern, d.h. den individuellen Bedürfnissen aller anzupassen, z.B. Abteilen von Räumen, Durchbrüche, Zusammenlegungen von Trakten
  • Kinder sollten niemals das kleinste Zimmer des Anwesens erhalten, diese brauchen unbedingt Mußezeit und Freiraum, häufig haben sie Freunde zu Besuch
  • wer für seine individuellen und persönlichen Bedürfnisse und Interessen (Hobbys) viel Platz benötigt, sollte sich auch eines der größeren, vorhandenen Zimmer bedienen. Dabei sind die Lichtverhältnisse zu beachten, gerade bei künstlerischen Arbeiten sind diese sehr wichtig
  • mitunter bietet sich für Hobbys auch der Keller im eigenen Haus an, sofern dieser ggf. ausgebaut ist oder verändert werden kann, Lichtverhältnisse müssen auch hier passen
  • die Privatsphäre / Rückziehort sollte für alle Bewohner besprochen werden
  • sollte eher eine Wohngemeinschaft im neuen Objekt leben, dann müssten auch die Kosten-Aufteilung durchdacht werden und fair erfolgen (Zahlungsanteil auf Nutzflächenanteil abstimmen). Lässt sich z.B. ein gemeinsames Wohnzimmer für alle Bewohner einrichten?
  • Seien sie sich über die Art der Nutzung der Räume bewusst. Wollen sie Ihr neues Zuhause tlw. auch als Arbeitsplatz nutzen, dann legen Sie besonders Wert auf Ordnung, um eine bestmöglich organisierte Arbeitsweise zu ermöglichen. Können Sie auch selten genutzte Flächen anderweitig nutzen, wie als Abstellraum?
  • Sind sie auf ihrem Wohngebiet alleine, oder gibt es noch Nachbarn um Sie herum, auf die Rücksicht zu nehmen ist? Achten Sie besonders bei älteren Nachbarn oder hellhörigen Wänden darauf, Zimmerlautstärke nicht zu stark zu überschreiten. Haben Sie ebenso Verständnis bei Familien mit kleinen Kindern als Nachbarn
  • Bringen sie in ihrem neuen Zuhause auch Haustiere unter, so achten Sie besonders auf Stubenreinheit und Sicherheitsvorrichtungen. 

 

Planen und Gestalten:

 

1. Küche:

  • die Küche ist heute auch „Familientreffpunkt und Kommunikationsort“ zugleich, offene Küchen verbunden mit dem Wohnzimmer sind deshalb gefragt
  • Bei der Kücheneinrichtung/ Möbel sind z.Zt. helle Farbtöne aktuell
  • Nutzen Sie Küchenstudios für Ihre wesentlichen Vorab-Informationen
  • Lassen Sie Ihre neue Küche genau planen, aber nach Möglichkeit von mehreren Anbietern
  • Achten Sie auf die Preise; hier gibt es sehr große Unterschiede, bestellen Sie ggf. die technischen Geräte separat über andere Händler, so sparen Sie Geld
  • fallen Sie nicht auf unseriöse Küchenstudios rein, große Unternehmen sind nicht immer die besten Anbieter, handeln Sie!

 

2 .Bad:

  • das Badezimmer stellt eine „Wohlfühloase“ dar, es soll Spaß bereiten, sich dort zu entspannen
  • im Handel gibt es unzählige Materialien für jeden Geldbeutel, was Design und Funktionalität betrifft, achten Sie bei der Auswahl auf Langlebigkeit
  • bei der Wahl der Fliesen wird momentan eher wieder eine schlichte, helle Gestaltung bevorzugt und im Trend
  • es gibt Fachhändler, die eine Bad-Planung mit Ihnen am PC simulieren, dieses ist besonders beim Neubau zu empfehlen, bei einem Erstbezug gehört sowohl ein Wannen- und Duschbad heute zur Grundausstattung
  • Dunkelbäder sind nach Möglichkeit zu vermeiden, sofern dieses nun vorhanden ist, wählen Sie helle Farben und Accessoires, diese lassen das Bad größer wirken
  • bei einem Neubau planen Sie bitte zumindest ein Gäste WC mit ein, haben Sie ein größeres Anwesen geplant empfehlen wir separat auch ein Kinderbad zu installieren

 

3. Kinderzimmer:

 

  • das Kinderzimmer soll dem Kind einen Rückziehort ermöglichen, an dem das Kind zugleich schlafen, spielen, lernen und Freunde empfangen kann, deshalb denken Sie an eine sinnvolle zweckgerechte Größe des Raumes
  • die Einrichtung des Raumes ist natürlich altersabhängig, sofern Ihr Kind sehr klein ist, sollte der Raum für die Eltern schnell erreichbar sein
  • Kleinkinder sind mit Freude „Entdecker“, achten Sie bei der Auswahl der Möbel neben der Funktionalität und Design auch auf Sicherheit und Stabilität
  • empfehlenswert sind für Kinder auch Möbel, die „mitwachsen“, d.h. die so verstellbar sind, (Betten, Stühle, Schreibtische) dass diese über einen längeren Zeitraum genutzt werden können
  • Kinder lieben es bunt, denken Sie bei der Auswahl von Farben oder Tapeten daran; das Kinderzimmer ist nicht mit einem Elternzimmer zu verwechseln
  • Kinder ändern jedoch auch nach Jahren / Alter ihren Geschmack, bedenken Sie, dass der Ort häufig Veränderungen unterzogen ist
  • Ideal ist für Kinder auch ein eigenes Bad, beim Neubau ggf. einplanen

 

4. Wohnzimmer:

 

  • das Wohnzimmer ist der Treffpunkt für die ganze Familie für eine längere Tageszeit, hier kommt Jung und Alt gleichermaßen zusammen, alle sollen sich Wohlfühlen
  • bestimmen Sie den Charakter des Zimmers, weniger ist mehr;  egal ob nur moderne Möbelstücke oder ein geschmackvolles Kombinieren von alten und neuen Einrichtungsgegenständen
  • Grenzen Sie die Bereiche klar ab. Sitzgelegenheit, Essbereich, Bücher und Schreibecke, Stereo – und Fernseheckchen. Geben Sie dem Raum Struktur
  • Geschmack und Ordnung- Kein Sammelsurium von Mitbringsel aus dem Urlaub und vielem Schnick-Schnack im Wohnzimmer ausstellen
  • Die Devise von gutem Geschmack heißt zudem Sparsam mit prachtvollen Möbelstücken, die sofort ins Auge fallen umzugehen. Auch hier ist weniger immer mehr. Maximal  ein oder zwei Gegenstände gekonnt betonen
  • Atmosphäre kann durch Licht geschaffen werden.  Die Platzierung und Art der Lampen ist sehr wichtig, um eine angenehme und zweckmäßige Stimmung zu kreieren. Versuchen Sie es mal mit indirektem oder gedämpftem Licht

 

 

5. Schlafzimmer:

  • Das Schlafzimmer ist der intimste Ort des Hauses. Deshalb sollte er zu Ihrer Persönlichkeit passen und ein Raum sein, in dem Sie sich hundertprozentig entspannen können
  • Gestalten Sie ihr Schlafzimmer mit Farben und angenehmen Materialien für eine erholsame Atmosphäre
  • Farben, die in einem Raum dominieren, haben enormen Einfluss darauf, wie wir uns in diesem Raum fühlen und welche Wirkung er auf uns hat, bedenken Sie das. Für einen Ort der Erholung und Entspannung empfiehlt sich beispielsweise die Farbe Blau oder auch Rosa für die Wände und auch für Accessoires wie Vorhänge und Bettwäsche
  • eine gute Kombination im Schlafzimmer sind hochwertige, vom Stil her schlichte Möbel, kombiniert mit preiswerten Trend-Accessoires
  • das Bett ist das Herzstück eines jeden Schlafzimmers. Achten Sie auf Standort, (Lichtverhältnisse berücksichtigen) um nachts Ruhe und Erholung zu finden, kommt es auf die richtige Umgebung an.
  • wichtig ist auch der Stauraum, Schränke gibt es in unterschiedlichen Preisklassen; passen Sie den Schrank dem Zimmer an, versuchen Sie die Platzverhältnisse optimal zu nutzen
  • bei einem Neubau könnte auch über einen begehbaren Kleiderschrank nachgedacht werden, dieser ist sehr aktuell im Trend und hat viele Vorteile
  • achten Sie auf gesunde Materialien, diese sind wichtig für einen erholsamen Schlaf. Möbel, Matratzen, Stoffe und Teppiche sollten in jedem Fall durch ein Gütesiegel 
  • wie das RAL-, QUL- oder GUT-Zeichen haben

 

 

Zur Einrichtung:

 

  • Überlegen Sie sich im Vorfeld gemeinsam die Einrichtung, planen Sie genügend Zeit für die Auswahl neuer Möbel ein. Denken Sie daran, dass bei Möbelbestellungen in der Regel 4- 6 Wochen  Lieferzeit kalkuliert werden muss.
  • einigen Sie sich in Stil- und Geschmacksfragen
  • Richten Sie Ihr neues Zuhause entsprechend Ihrer Vorlieben und Geschmäcker ein. Stimmen Sie sich unter der Familie ab!  Dieser Aspekt bezieht sich auf Farben, Möbel, andere Einrichtungs- und Gestaltungsartikel, usw.
  • Lassen Sie sich bereits im Voraus von möglichst vielen verschiedenen Quellen inspirieren (Webseiten, Sendungen, Internetshops, Möbelhäuser, Haushaltsgeschäfte, andere bekannte Wohnungen, …)
  • Wenn Sie viel mit anderen Menschen/ Besuchern zu tun haben, dann richten Sie es außerdem möglichst besucherfreundlich ein. Somit sollten etwas mehr Sitzgelegenheiten und bei Bedarf ein ausreichend großer Vorrat an Verpflegung / größere Küche vorhanden sein. Im Allgemeinen sollte das Zuhause dann für andere ansprechend und einladend gestaltet und dekoriert sein
  • Beachten Sie nach Einzug das Vorhandensein von wichtigen Einrichtungsgegenständen wie ausreichend Lichtquellen, Sitzgelegenheiten, Spiegel, Hygiene- und Säuberungsartikel, andere wichtige Haushaltsgegenstände